Wechselrichter Hybrid

Du hast eine PV-Anlage mit Speicher und brauchst einen passenden Wechselrichter? Gibt’s hier. Entdecke jetzt unsere Hybrid-Wechselrichter!

  • FĂŒr PV-Anlagen mit DC-Speicher
  • AusgewĂ€hlte Hersteller
  • Absolut zuverlĂ€ssig

FAQ: HĂ€ufige gestellte Fragen zu Hybridwechselrichtern

Ein Hybridwechselrichter ist ein kleiner Alleskönner. Er nimmt den Gleichstrom Deiner Module und wandelt ihn in Wechselstrom um – wie jeder Wechselrichter. Gleichzeitig lĂ€dt er aber auch einen angeschlossenen Batteriespeicher mit der ĂŒberschĂŒssigen Energie auf. Wenn die Sonne mal nicht scheint oder die Nacht einbricht, gibt er die Energie aus der Batterie wieder ab. So kannst Du Deinen Selbermacher-Solarstrom nach einem sonnigen Tag rund um die Uhr nutzen.

Ganz einfach: Ein normaler Wechselrichter wandelt nur den Gleichstrom der Solarmodule in Wechselstrom um. Der Hybridwechselrichter dagegen macht das Gleiche, kann aber gleichzeitig an einen Stromspeicher angeschlossen werden. Den lÀdt er, wenn der erzeugte Solarstrom nicht vollstÀndig verbraucht wird.

QualitĂ€t zahlt sich aus! Ein guter Hybridwechselrichter hĂ€lt durchschnittlich zehn bis 15 Jahre, manchmal sogar lĂ€nger. Aber wie bei allem, was technisch ist: Ein Auge drauf zu werfen und ihn regelmĂ€ĂŸig ĂŒberprĂŒfen zu lassen, verlĂ€ngert die Lebensdauer. Du kannst auch die Garantielaufzeiten des Herstellers als eine Deiner Entscheidungsgrundlagen nehmen – je lĂ€nger, desto besser.

Da geht’s, wie sonst oft beim Werkeln, nicht um BauchgefĂŒhl, sondern um harte Fakten: Wie groß sind Deine PV-Anlage und der integrierte Speicher?

Ja, das ist möglich. Es gibt aber ein kleines Aber: Es hÀngt vom System ab. Einige Àltere Photovoltaikanlagen sind vielleicht nicht kompatibel mit einem Hybridwechselrichter. In den meisten FÀllen kannst Du jedoch einen einsetzen.

Was ist ein Hybridwechselrichter?

Wenn Du Dich fĂŒr Deine Heimwerkerprojekte mit Photovoltaik auseinandersetzt, merkst Du schnell: Es gibt jede Menge Alleskönner in diesem Bereich. Das gilt auch fĂŒr Wechselrichter – hier geht der Alleskönner-Preis ohne Zweifel an den Hybridwechselrichter.

Jeder Wechselrichter wandelt erst einmal den von Deinen Solarmodulen erzeugten Gleichstrom (DC) in Wechselstrom (AC) um, den Du dann fĂŒr Deine HaushaltsgerĂ€te nutzen kannst. Fans von „All-in-One-Lösungen“ aufgepasst – ein Hybridwechselrichter kann noch mehr. Denn er gibt Deinen Strom anschließend nicht nur ans Haushaltsnetz, sondern auch an einen externen Speicher weiter.

Heißt: Wenn die Sonne auf Deine Photovoltaikanlage brutzelt und Du gar nicht alles verbrauchen kannst, was an Strom produziert wird, speichert Dein hybrider Wechselrichter die ĂŒberschĂŒssige Energie in einem angeschlossenen Batteriespeicher. So geht keine Energie verloren und Du schlĂ€gst zwei Fliegen mit einer Klappe.

Dank dieser hybriden Funktion holst Du das Meiste aus Deiner Solaranlage heraus. Und das wollen wir als Selbermacher doch, oder? Übrigens: NatĂŒrlich bereitest Du Dich mit einem Speicher, ausnahmsweise ohne Dir die Finger krumm zu machen, auf Zeiten mit weniger Sonnenschein vor. ÜberschĂŒssige Energie wird schließlich gespeichert und kann spĂ€ter unabhĂ€ngig von der Tageszeit und dem Wetter, verwendet werden.

Hybridwechselrichter: Anwendungsgebiete und Einsatzmöglichkeiten

Ob im VorstadthĂ€uschen mit Anlage auf dem Gartendach oder auf dem Land mit großer Anlage auf dem Hausdach: 1-phasige und 3-phasige Hybridwechselrichter können ĂŒberall eingesetzt werden.

Sie sind perfekt fĂŒr alle, die nicht nur Sonnenstrahlen in Strom, sondern auch die Nacht zum Tag machen wollen – zumindest im ĂŒbertragenen Sinne. Denn mit einem angeschlossenem Speicher stellen Hybridwechselrichter sicher, dass Du auch im Dunklen noch etwas von Deinem eigenen Solarstrom nutzen kannst. Vorausgesetzt natĂŒrlich, dass am Tag ordentlich die Sonne geknallt hat. Gerade in Gegenden, in denen das Energienetz mal schwĂ€chelt, kann der Hybridwechselrichter zeigen, was in ihm steckt.

Vorteile von Hybridwechselrichtern

Was der Leatherman in Deinem Werkzeugkoffer ist, ist der Hybridwechselrichter in der Solarwelt – ein Alleskönner. Das sorgt fĂŒr jede Menge Vorteile:

  • noch mehr FlexibilitĂ€t
  • optimierte Energieverwendung
  • höherer Eigenverbrauch
  • niedrigere Stromkosten

Hybridwechselrichter kombinieren zum einen die Funktionen eines „normalen“ Wechselrichters und die eines Batteriewechselrichters. Heißt: weniger Hardware und weniger Kabelsalat. Mit einem Hybridwechselrichter ist eine Photovoltaikanlage zum Eigenverbrauch zudem bereit, jederzeit einen Batteriespeicher zu integrieren. Selbst wenn Du zuerst ohne Speicher startest, ist ein NachrĂŒsten problemlos möglich.

Hybridwechselrichter sind zudem Meister darin, den Solarstrom bestmöglich zu nutzen. ÜberschĂŒssige Energie? Wird entweder gespeichert oder ins Netz eingespeist. Batterie voll? Der zusĂ€tzliche Strom geht direkt ins Haus oder die Wohnung. Durch die direkte Kombination von PV-Anlage und Batteriespeicher haben Hybridwechselrichter oft bessere Wirkungsgrade. Bedeutet auch: weniger Energieverluste.

Selbst ein Leatherman hat ein paar SchwĂ€chen und Nachteile – wie alles im Handwerk. Das gilt auch fĂŒr Hybridwechselrichter. Fortschrittliche Lösung, fortschrittlicher Preis: Im Vergleich zu normalen Wechselrichter sind die hybriden Varianten teurer. Zudem ist die Installation etwas anspruchsvoller.

So laufen Installation und Wartung ab

Du fragst Dich, wie das mit der Installation und Wartung von Hybridwechselrichtern genau ablĂ€uft? „Etwas anspruchsvoller“ bedeutet: Die Einrichtung ist zwar kein Kinderspiel und erfordert ein bisschen Know-how, sie ist aber auch keine unlösbare Aufgabe, die Dir Kopfschmerzen bereiten sollte.

Bevor Du startest:

ÜberprĂŒfe, ob alle Teile – von den kleinsten Schrauben bis zum Stromspeicher – im Paket enthalten und intakt sind. Wir wissen, dass Bedienungsanleitungen nicht zu den besten Freunden von uns Selbermachern gehören – nimm sie Dir fĂŒr den Aufbau und das Setup aber zur Hand und befolge die einzelnen Schritte.

GreenSol-Tipp

Damit Dein Hybridwechselrichter möglichst lange an Deiner Seite bleibt: SchĂŒtze das GerĂ€t vor schlechtem Wetter wie Regen, Schnee, extremer KĂ€lte und großer Hitze. Sorge außerdem fĂŒr ausreichend frische Luft. Das funktioniert natĂŒrlich in erster Linie ĂŒber die Platzierung.

Passt alles?

Dann kannst Du Deinen Hybridwechselrichter anschließen. Bedenke: Hier wird die UnterstĂŒtzung eines Fachmanns benötigt, denn Du darfst den Anschluss ans Haushalts-Stromnetz und ans öffentliche Netz nicht komplett eigenstĂ€ndig vornehmen. Sobald alles steht und lĂ€uft, kannst Du aber ganz selbststĂ€ndig immer wieder kurze Checks machen.

Das sagen andere Selbermacher