1. Startseite
  2. Wallboxen
  3. WLAN Wallboxen

WLAN Wallboxen

Wallboxen für Unternehmen

So profitieren Sie von einer Wallbox mit WLAN

Eine Wallbox mit WLAN-Steuerung ist eine tolle Sache: Sie können die Ladevorgänge Ihres E-Autos dadurch von der Ferne aus steuern und überwachen. Öffnen Sie dazu einfach die Herstellerwebsite oder -App auf Ihrem Smartphone oder dem Laptop – schon können Sie aktuelle Ladevorgänge einsehen, zukünftige Vorgänge planen oder andere Einstellungen vornehmen. Eine Wallbox mit WLAN gibt Ihnen damit ein Stück Freiheit und Flexibilität, um die Ladevorgänge bequem auf Ihre Bedürfnisse anzupassen. Zudem lässt sie sich problemlos in innovative Smart-Home- und Smart-Energy-Systeme integrieren.

Alle Vorteile einer Wallbox mit WLAN:

  • Ladevorgänge steuern und überwachen
  • Ladestromstärke ändern oder begrenzen
  • Zu ladende kWh-Anzahl begrenzen
  • Aktuellen Ladestand einsehen
  • Zukünftige Ladevorgänge planen
  • RFID-Zugangsbeschränkungen einsehen, ansehen und verwalten, wenn das Modell die Funktion unterstützt
  • Überstromladen mit Solarstrom kann via WLAN ermöglicht werden, wenn das Modell die Funktion unterstützt
  • In innovative Smart-Home-Systeme integrierbar

 

Für den halböffentlichen oder öffentlichen Bereich

Sie sind auf der Suche nach einer Wallbox für Ihr Unternehmen oder möchten eine öffentliche Ladestation einrichten? Dann brauchen Sie nicht nur eine Wallbox mit WLAN, sondern eine mit RFID-Zugangsbeschränkung und einer MID-Zertifizierung. Diese Wallboxen verfügen auch über eine WLAN- oder LAN-Verbindung, bringen also die gleichen Vorteile mit sich. Dank MID-Zertifizierung können Sie Ladevorgänge aber auch nach Vorgabe der Richtlinie “Measuring Instruments Directive” (MID) des Europäischen Parlaments messen. Über die RFID-Karten lassen sich die Ladevorgänge genau zuordnen und auch direkt abrechnen. Schauen Sie sich gerne unser Sortiment für RFID-Wallboxen an oder unsere Seite zu Wallboxen für Unternehmen.

Wie funktioniert eine Wallbox mit WLAN?

Eine Wallbox mit WLAN verfügt in der Regel über ein integriertes WLAN-Modul. Dieses sorgt für die Verbindung von der Wallbox zu Ihrem heimischen WLAN-Netz. Nach Anschluss der Wallbox aktivieren Sie den Zugang nach Anleitung des Herstellers. Anschließend verbinden Sie die Wallbox mit Ihrem WLAN-Zugang. Über Geräte, die mit dem gleichen WLAN verbunden sind, können Sie dann auf die Verwaltungsplattform Ihrer Wallbox zugreifen.

Beachten Sie: Es gibt zwar auch externe WLAN-Module, die sich an Wallboxen verschiedener Hersteller anschließen lassen. Unserer Erfahrung nach aber funktionieren Wallboxen mit vom Hersteller integrierten WLAN-Modulen deutlich besser. Achten Sie deshalb schon beim Kauf darauf, ob Ihr Wunschmodell über ein WLAN-Modul verfügt. Bei modulartig aufgebauten Modellen von hochpreisigeren Herstellern können Sie die Funktion manchmal auch erst im Nachgang aktivieren. Aber auch hier muss die technische Grundlage bereits beim Kauf gegeben sein.

Kann ich eine Wallbox mit WLAN nachrüsten?

Theoretisch schon. Es gibt externe WLAN-Module, die sich an Wallboxen verschiedener Hersteller anschließen lassen. Wir würden diese Geräte aber nicht empfehlen. Achten Sie am besten schon beim Kauf darauf, ob Ihr Wunschmodell über ein WLAN-Modul verfügt.

Bei modulartig aufgebauten Modellen von hochpreisigeren Herstellern können Sie die Funktion manchmal auch erst im Nachgang aktivieren. Aber auch hier muss die technische Grundlage bereits beim Kauf gegeben sein.

Sollte es für die Entscheidung für eine Wallbox mit WLAN schon zu spät sein, empfiehlt es sich, die Wallbox mit einem LAN-Anschluss in das Netzwerk zu integrieren. Dann können Sie die Wallbox ebenfalls aus der Ferne steuern.

Die Steuerungsplattform Ihrer Wallbox

Eine Wallbox mit WLAN bietet eine Vielzahl an Steuerungsmöglichkeiten, die Sie auch aus der Ferne vornehmen können. Meist geschieht das über eine vom Hersteller bereitgestellte Plattform. Diese bietet Ihnen neben den bereits erwähnten Steuerungsmöglichkeiten in der Regel auch viele Auswertungen an: Verschaffen Sie sich zum Beispiel einen Überblick über Ihre letzten Ladevorgänge und über die jeweils geladenen kWh.

Handelt es sich um eine halböffentliche oder öffentliche Wallbox, erhalten Sie im System meist auch direkt einen Überblick über alle abgerechneten Ladevorgänge und über angelegte Nutzer. Die Nutzer können Sie natürlich auch im System verwalten und neue Nutzer anlegen. Eine Wallbox mit WLAN gibt Ihnen damit zu jederzeit den besten Überblick, ganz unabhängig davon, wo Sie sich gerade aufhalten. Das nennen wir mal flexibel!

FAQ: Häufig gestellte Fragen zur Wallbox mit WLAN

Was kostet eine Wallbox mit WLAN?


Eine Wallbox mit WLAN ist nur unwesentlich teurer als eine ohne. In unserem Sortiment finden Sie solche bereits ab 499,00 Euro. Bei GreenSol können Sie sich übrigens immer darauf verlassen, dass die Wallboxen zuverlässig und absolut sicher sind. Genau deshalb ist unser Sortiment begrenzt: Wir möchten nur Wallboxen von ausgewählten Herstellern verkaufen, die wir kennen und denen wir vertrauen. Bei Fragen zu einem bestimmten Modell oder wenn Sie Hilfe bei der Auswahl brauchen, kontaktieren Sie uns jederzeit gerne!

Was muss ich bei der Installation einer Wallbox mit WLAN beachten?


Die Installation einer Wallbox mit WLAN unterscheidet sich kaum von der einer ohne WLAN: Sie lassen die Wallbox vom Elektriker Ihres Vertrauens einbauen. Da es sich um eine WLAN-Funktion handelt, muss kein zusätzliches Kabel verlegt werden – im Gegensatz zur reinen LAN-Verbindung, also dem Internetanschluss über ein Kabel. Anschließend aktivieren Sie das WLAN in der Wallbox und verbinden es mit Ihrem WLAN-Netzwerk. Dazu richten Sie sich einfach nach der Anleitung des Wallbox-Herstellers.

Lohnt sich eine Wallbox mit WLAN?


Das hängt natürlich von Ihren Bedürfnissen ab. Wir sind ganz klar der Meinung: ja! Die Funktion ist heute ohne großen Aufpreis bei vielen Wallboxen integriert und macht den Alltag mit der Wallbox deutlich flexibler und bequemer.

Übrigens: Wallboxen mit RFID-Zugangsbeschränkung verfügen immer über eine WLAN- oder eine LAN-Verbindung. Wenn Sie Ihre Wallbox also vor unbefugter Nutzung absichern möchten, schauen Sie sich bei unseren RFID-Wallboxen um. Diese sind auch nötig, wenn Sie zuhause neben Ihrem Privatauto auch Ihr Dienstauto laden. Die Ladevorgänge des Dienstwagens können Sie dann über eine RFID-Karte speichern und mit Ihrem Arbeitgeber abrechnen. Beachten Sie, dass Sie zur Abrechnung eine MID-zertifizierte Wallbox brauchen. Auch solche finden Sie in unserem Sortiment an RFID-Wallboxen.Für eine unverbindliche Beratung, melden Sie sich gerne jederzeit bei uns!

Außerhalb klicken um die Vergleichsleiste auszublenden
Vergleichen